Gönn dir eine gute Zeit im Casino!

Früher war das Glücksspiel Männern vorbehalten, das hat sich heute geändert. Casinos sind sowohl für Männer als auch für Frauen eine Möglichkeit, den Nervenkitzel auszuleben bei dem es um das Gewinnen oder Verlieren geht. Diesen Nervenkitzel kann sich jeder gönnen, wenn es mit Köpfchen getan wird!

Warum faszinieren Casinos Männer und Frauen?

Als das Glücksspiel begann, wurde es ausschließlich in Casinos, Pubs sowie in Spielhallen gespielt. Frauen waren dort nicht willkommen. Auch in Filmen werden die Männer zumeist als Spieler präsentiert. Frauen hingegen stehen zumeist als stille Begleiterinnen und artige Beobachterinnen dabei. Aber wie ist es heutzutage?

Obwohl Männer immer noch die große Mehrheit aller Spieler bilden, haben neue Studien ein total anderes Bild dargestellt.

Mit steigender Beliebtheit der Online-Casinos, ist die Verteilung der Männer und Frauen, die spielen, fast gleich da Casino-Spiele jetzt über Desktops und Smartphones zugänglich sind. Eine Auswahl seriöser Anbieter hat nachgefragt.net aufgestellt.

Berühmte Frauen, die gerne im Casino spielen:

  1. Gladys Knight, eine legendäre Musikerin
  2. Shannon Elizabeth, die Schauspielerin
  3. Vanessa Selbst, die sehr erfolgreiche Pokerspielerin, die oft bereits Turniere dominierte.

Männer spielen jedoch häufiger als es Frauen tun und sind in mehr der verschiedenen Foren vertreten. Ein anderer charakteristischer Faktor ist, dass die Frauen anders als die Männer bei längeren Spielen mit deutlich niedrigeren Einsätzen agieren.

Männer betrachten das Glücksspiel als aufregende Aktivität, durch die sie die Möglichkeit haben große Gewinne zu erzielen, und gehen enorme Risiken ein.

Frauen hingegen spielen meist zur Erholung und zur Entspannung. Sie spielen zudem Spiele, die nicht so viel Geschick von ihnen erfordern, wie die Online-Slots und Bingo.

Männer sind eher als „Action-Spieler“ unterwegs und bevorzugen Spiele, fern Fokus auf Geschicklichkeit gelegt ist, wie Black Jack und Poker. Frauen beginnen mit dem Spielen erst in den frühen 30ern zu spielen, während Männer schon in den frühen bis mittleren Zwanzigern damit anfangen. Männer tätigen mehr spätere Einzahlungen als die Frauen.
Frauen neigen eher dazu, für besondere und wohltätige Zwecke zu spielen oder sie spielen einfach nur um vor Stress und Langeweile zu fliehen. Männer hingegen spielen meist aus sozialen Gründen. Die Tischspiele wie es Poker und Black Jack sind werden eher von jüngeren Herren und von Frauen gespielt. Ältere Männer und Frauen bevorzugen Roulette und Slots. Männer wollen den Nervenkitzel und Frauen wollen entspannen.

Ein finanzielles Limit setzen – Unbeschwert Spaß haben

Eines von den größten Problemen beim Spielen ist, dass die Spieler versuchen, eingefahrene Verluste zurückzugewinnen. Wenn jemand einen Kontrollverlust hat, wird er mehrmals innerhalb weniger Stunden einzahlen. Einzahlungslimits sind das beste Mittel, um diese Dinge zu unterbinden. Allerdings ist das Einzahlungslimit kein Allheilmittel.

Genau genommen schützt ein Einzahlungslimit nur den tatsächlichen Vermögensstand des jeweiligen Spielers, nicht aber zwischenzeitlich erzielte Gewinne. Dem Schutz des tatsächlichen Verlustes, wäre das Verlustlimit eine viel bessere Alternative.

Wer größere Gewinne in einem Casino getätigt hat und Probleme mit Verspielen des gewonnenen Geldes hat, sollte dieses Limit für sich einrichten, damit er nicht alles verliert.

Bei Einsatzlimits kann man nur einen vorbestimmten Betrag verwetten. Hat man ihn eingesetzt, dann muss man pausieren. Gut daran ist sicherlich, dass dieser Betrag nicht überschritten werden kann.

Glücksspiel auf Handy

Welche Wirkung hat das Casino auf den Körper

Spielen im Casino ist spannend und entspannend solange es nicht zur Spielsucht wird. Menschen, die unter Spielsucht leiden, verspüren den zwanghaften Drang, Glücksspiele zu spielen. Sie verlieren an Spielautomaten, in Kasinos oder mit Wetten oftmals das gesamte Vermögen. Die Folgen von Spielsucht sind dramatisch. Die Spielsucht kann ohne professionelle Hilfe in der Regel nicht bewältigt werden.

Spielsüchtige verbringen viele Stunden am Tag vor Spielautomaten, in Kasinos oder online beim Poker. Sie verlieren nicht nur viel Geld, sondern meist auch Familie und Freunde. Ihre Abhängigkeit ist für die Betroffenen verhängnisvoll, auch wenn diese nicht mit einem bestimmten Stoff, wie Kokain oder Alkohol abhängt. Aber auch bei Verhaltenssüchten wie der Spielsucht verlieren Betroffene die über ihr Verhalten Kontrolle und müssen aus dem inneren Zwang heraus spielen. Die Folgen davon sind meist hohe Schulden und der Verlust sozialer Kontakten. Betroffene vernachlässigen ihren Job, zum spielen, oder veruntreuen sogar Geld, um die Sucht zu finanzieren, dann droht der Verlust Ihres Arbeitsplatzes.

Die Alternative: Online Casinos

In letzter Zeit sind Onlineglücksspiele in online Casinos wie Poker und andere immer beliebter geworden. Diese sind in Deutschland beinahe überall verboten – aber im Internet kann grenzüberschreitend gezockt werden. Es kann allerdings schiefgehen, da rechtliche Ansprüche sich im Ausland nur schwer durchsetzen lassen. Auch die Tagesschau hat im Jahr 2017 schon auf das Problem mit den abwickelnden Banken bei Online Casinos hingewiesen.

Bei Online Casinos können alle spielen, sich ein Einzahlungslimit setzen oder sich auch freiwillig für eine gewisse Zeit sperren lassen. Wenn man das Spiel aber gelassen als netten Zeitvertreib sieht ist es eine gute Möglichkeit zu entspannen oder im Wartezimmer oder Bus sich die Zeit zu vertreiben. Betroffene spielen gelegentlich. Ihre Einsätze sorgen für den spannenden Nervenkitzel und erzielte Gewinne erfreuen, sodass alltägliche Probleme für eine gewisse Zeit verschwinden. Das Spiel in online Casinos verläuft ebenfalls reguliert, und ein Spieler geht seinen anderen Verpflichtungen, Freizeitaktivitäten und auch sozialen Kontakten nach. Die meisten sind Unterhaltungs- und Gelegenheitsspieler für den gelegentliche Gewinne eine willkommene Finanzspritze bedeuten.

Fazit: Spaß und Entspannung beim Casino Besuch

Ob im realen Casino der im online Casino können Männer und Frauen viel Spass und Spannung haben, wenn Sie sich absichern und nicht der Spielsucht verfallen. Das Einzahlungslimit schützt sie vor einem bösen Erwachen und vor dem finanziellen Ruin. Online Spiele können heute auch mit Hilfe von Apps per Smartphone gespielt werden und helfen einem lästige Wartezeiten zu überbrücken. Mit den Online Casinos hat sich die Anzahl der spielenden Frauen deutlich erhöht, die auf diesem Wege Entspannung suchen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.