Sextoys in der Partnerschaft – Hilfsmittel oder Lustkiller? 

Ein Dildo oder Liebeskugeln in einer Partnerschaft oder sogar in einer Ehe? Sicherlich werden nicht wenige Männer ablehnen. Man denke nur an einen Dildo, der oftmals in seinen Abmessungen in der Länge und Dicke, mit dem normalen Geschlechtsteil von einem Mann wenig gemeinsam hat.

Als Mann könnte man sich hier die Frage stellen, reicht mein Penis meiner Partnerin oder meinem Partner nicht mehr aus?

Ja, Sextoys wie Dildo, Liebeskugeln und vieles weitere, können ein Lustkiller sein. Aber nur auf den ersten Blick, wie man im nachfolgenden Artikel erfahren kann. 

Pärchen am einsamen Strand

Keine voreilige Ablehnung von Sexspielzeugen! 

Gerade mit den Jahren einer Partnerschaft oder einer Ehe, hält auch der Alltag Einzug. Das gilt gerade oftmals auch im Bett. Da stellt sich nicht selten dann die Frage, was kann man tun? Mit der Zeit kann nämlich der Alltag auch zu einer Belastung für eine Partnerschaft werden, wenn es im Bett nicht mehr richtig läuft.

Natürlich bieten sich dann eine Vielzahl an Möglichkeiten an, wie man wieder für frischen Wind im Bett sorgen kann. Sei es zum Beispiel durch neue Stellungen, vielleicht auch durch Erotikfilme oder auch mal die Verlagerung vom Sex an einen ungewöhnlichen Ort. Was aber auch für frischen Wind im Bett sorgen kann, sind Sextoys. Die richtigen Sextoys korrekt eingesetzt, können sowohl für die Frau, aber auch für den Mann, nicht ein Lustkiller, sondern eine Bereicherung sein.

So zum Beispiel im Rahmen von einem Vorspiel. Generell darf man wenn die Rede von Sextoys ist, diese nicht nur auf einen Dildo reduzieren. Die Bandbreite an Sextoys ist vielfältig. Bevor man hier auf Sextoys als Mann oder Frau ablehnend reagiert, sollte man sich einen Überblick verschaffen. Was gerade in Zeiten vom Internet, mit keinem großen Aufwand verbunden ist. Seiten wie Bestezeit.net bieten hier eine gute Übersicht der Möglichkeiten. 

Vielfältige Verwendungsmöglichkeiten

Möchte man es zum Beispiel mal mit Rollenspielen versuchen, so bieten sich hier neben erotischer Kleidung, auch Hilfsmittel wie eine Peitsche an. Oder möchte eine Frau ihre Lust stark steigern, so bieten sich hier Liebeskugeln an. Auch anale Plugs können bei der vaginalen Penetration einen besonders intensiven Reiz bieten.

Masturbatoren für den Mann

Sextoys werden oftmals nur mit einer Frau in Verbindung gebracht, doch das ist falsch. Denn auch für den Mann gibt es spezielle Sextoys, wie einen Penisring:

  • Mit einem Penisring kann man zum Beispiel mit Beginn vom Sex, dem Penis mehr Volumen in der Optik und eine längere Durchhaltefähigkeit verschaffen. Da es durch den Penisring zu einer zusätzlichen Stauung vom Blut im Penis kommt.
  • Alternativ bietet sich hier auch eine Penispumpe an, die mit Vakuum arbeitet. Eine solche Stauung mit den daraus resultierenden Folgen, kann natürlich die Lust bei einem Mann und einer Frau stark steigern.
  • Mag der Mann zum Beispiel die anale Stimulation, so gibt es auch hier spezielle Sextoys dafür.
  • Mit einer Wichsmaschine für Männer kann man auch alleine Spaß haben. Oder diese Masturbatoren gekonnt in das Liebesspiel einbauen. Die Frau kann hiermit den Mann im Vorspiel stimulieren oder auch komplett verwöhnen.

Letztlich muss man im Zusammenhang mit den Sextoys einfach wissen und beachten, sie sollen kein Ersatz sein. Vielmehr können sie gerade für ein intensives Vorspiel sorgen, bevor es zum eigentlichen Geschlechtsakt zwischen den Partnern kommt.

Ein großer Vorteil von Sextoys ist die große Bandbreite. So unterscheiden sich diese nicht nur in ihrer Vielzahl an Produkten, sondern oftmals auch in der Verarbeitung, in Größen und in den Funktionsweisen. Dementsprechend vielseitig sind auch die Verwendungsmöglichkeiten im Bett, was immer neue Erfahrungen erlaubt

Sextoys als wahre Helfer

Paar im BettNatürlich kann es aber auch Fälle geben, bei denen sind Sextoys richtige Hilfsmittel. Das kann zum Beispiel gerade bei einer Frau nach einer Schwangerschaft sein. Hier kann es durch die Schwangerschaft zu einer starken Dehnung gekommen sein, dass die Frau zum Beispiel den Penis vom Mann nicht mehr richtig spürt.

Oder wenn zum Beispiel der Penis vom Mann hinsichtlich dem Umfang nicht dick genug ist oder zu kurz. In solchen Fällen kann natürlich ein Dildo nicht nur für ein Vorspiel hilfreich sein, sondern letztlich auch für die Befriedigung der Frau. Aber auch in solchen Fällen muss die Verwendung von Sextoys nicht ein Lustkiller sein.

Letztlich kommt es nämlich mit einem solchen Hintergrund darauf an, wie man die Sextoys richtig einsetzt. Sodas am Ende, weder die Frau, noch der Mann hierbei ein schlechtes Gefühl hat. Wichtig ist eine offene und ehrliche Kommunikation. Damit werden Ängste genommen und dem Partner ein gutes Gefühl für die gemeinsame Entdeckung neuer Höhepunkte gegeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.